ii. Was brennt? Beschreiben Sie die Art des Feuers in kurzen, prägnanten Schlüsselwörtern (z. B. elektrische Geräte, die in einem Büro in Brand gesetzt werden). Flucht- und Rettungswege sind notwendige Korridore und Treppen, die dazu dienen, Personen im Gebäude bei Brand oder Katastrophe zu räumen und zu retten und durch Informationsschilder gekennzeichnet werden (siehe beispielhafte Piktogramme). Zu den allgemeinen Aufgaben der Brandschutzassistenten gehört die Unterstützung des Brandschutzbeauftragten beim vorbeugenden Brandschutz (z.B. Meldung von Schäden an Brandschutzausrüstungen, versperrten Flucht- und Rettungswegen oder Brandladungen in den Fluren). Die technische Abteilung ist insbesondere zuständig für: Alle Mitarbeiter und Studierenden sind verpflichtet, durch ihr Verhalten zur Verhütung von Bränden beizutragen. Alle Mitarbeiter und Studierenden sind zu beachten: Die Anzahl der erforderlichen Brandschutzassistenten wird im Rahmen einer Risikobewertung ermittelt.

Brandschutzassistenten müssen in regelmäßigen Abständen an Weiterbildungs-/Ausbildungsmaßnahmen teilnehmen. Das Gebäude ist teilweise mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet. Die BMA erfüllt folgende Aufgaben: Darüber hinaus werden Personen eingesetzt, die mit besonderen Brandschutzaufgaben betraut sind (Brandschutzbeauftragte, Brandschutzassistenten). Im Falle eines Evakuierungsalarms sind die für die Durchführung von Kursen usw. verantwortlichen Personen dafür verantwortlich, die Teilnehmer des Kurses aufzufordern, das Gebäude zu verlassen und auf den nächstgelegenen Fluchtweg hinzuweisen. Während der Dauer einer Übung oder im Brandfall, bis die Feuerwehr oder Polizei den Einsatzort übernimmt, übt die Feuerwehr, unterstützt von den Sicherheitskräften, die Hausordnung aus und ist berechtigt, Anweisungen und Anordnungen an die anderen Mitarbeiter zu erteilen. Die Räume dürfen erst wieder betreten werden, nachdem sie von der Feuerwehr geräumt wurden. Im Brandfall geht die Hauptgefahr durch Brandrauch aufgrund seiner toxischen, ätzenden oder erstickenden Wirkung aus. Es ist daher wichtig, die Türen zu schließen (verriegeln Sie sie niemals), wenn Sie gefährliche Bereiche verlassen, um weiteren Rauch zu vermeiden. Wird die Brandmeldeanlage ausgelöst, muss auch der Waschschutz informiert werden.

Im Alarmfall erhält der Wachmann sofort einen Überblick über die Situation vor Ort Die erforderlichen Unterlagen sind in Zusammenarbeit mit der Organisationseinheit und gegebenenfalls dem Brandschutzbeauftragten, der Feuerwehr oder den Sicherheitsbeauftragten zu erstellen. Feuer- und Rauchschutztüren dienen dazu, Flucht- und Rettungswege rauchfrei und andere gefährliche Brandgase zu halten. Rauch- und Wärmeabluftanlagen befinden sich im gesamten Bereich der Organisationseinheit. Sie ermöglichen es, dass Rauch im Brandfall entweichen kann. Eine Veruntreuung (z.B. zu Lüftungszwecken) ist nicht gestattet. Für einen Brandmelder ist für einen Brandmelder telefonisch folgende Informationen erforderlich: Die Rahmenhausordnung der Humboldt-Universität zu Berlin und die Brandschutzgrundsätze der Humboldt-Universität zu Berlin werden hervorgehoben. Das Alarmsignal verpflichtet alle Personen, das Gebäude zu verlassen und zur Sammelstelle (XXX) zu gehen. Die Feuerwehr löscht eine tatsächliche Alarmsituation. Darüber hinaus prüft und zertifiziert der TÜV NORD das Zusammenspiel der einzelnen Elemente im Sinne der Umsetzung eines integrierten Brandschutzkonzepts.